Kategorien

Letzte Blogbeiträge

Arbeitgeberthemen

Ostern steht vor der Tür und viele Arbeitgeber nutzen diesen Anlass, um sich bei ihren Mitarbeitern für die geleistete Arbeit zu bedanken. Dabei gilt es allerdings, steuerliche Grenzen zu beachten. Damit das nicht so mühselig wie die Eiersuche wird, haben wir Ihnen die wichtigsten Optionen noch einmal zusammengestellt:
Die Digitalisierung ist auch im Gesundheitswesen angekommen. Der gelbe Zettel als Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für Arbeitnehmer hat ausgedient. Bereits seit 01.10.2021 erfolgt die Meldung elektronisch vom Arzt bzw. Krankenhaus an die zuständige Krankenkasse.
Die klassischen Tankgutscheine oder variablen Gutscheinkarten sind bei vielen Unternehmen sehr beliebt. Ermöglichen sie doch eine steuerfreie monatliche Aufstockung des Arbeitslohns um aktuell 44 €. Die Gutscheine können für alle Arbeitnehmer gewährt werden, auch für Minijobs.
Grün, grüner, E-Mobilität – dank unserer Steuergesetzgebung wird die Investition in Elektrofahrzeuge aus finanzieller Sicht immer attraktiver. So wurde bereits Anfang 2019 im Jahressteuergesetz eine Steuerermäßigung von bis zu 75 % ermöglicht.
Home-Office ist im Jahr 2021 noch immer ein geflügeltes Wort und für viele von der Notlösung zur liebgewonnenen Regelung mit mehr persönlicher Freiheit geworden. Aber auch hier gibt es aus Arbeitgebersicht einiges zu beachten.
Grundsätzlich unterliegen Arbeitnehmer dem Sozialversicherungssystem des Landes, in dem sie ihre Tätigkeit ausüben. Für Mitarbeiter deutscher Unternehmen, die z.B. für ein Projekt mehrere Monate im Ausland verbringen, würde das einen Wechsel der Versicherungen (z.B. Kranken-, Pflege-, Rentenversicherung) bedeuten.
Eine spannende Kennziffer ist die Mitarbeiterproduktivität. Diese wird ermittelt aus Umsatz dividiert durch die Personalkosten. Diese Kennzahl ist verbreitet und wer damit bisher gut gearbeitet hat, braucht womöglich die neue Kennziffer der Wertschöpfung nicht.
Sommerzeit ist Ferienzeit. Während der eine Teil der Belegschaft den wohl verdienten Urlaub genießt, stehen die „da gebliebenen“ Kollegen nicht selten unter Druck. Entlastung in punkto Personalplanung können Schüler und Studenten bringen. Denn für die jungen Leute ist der Sommer die beste Zeit, sich etwas dazu zu verdienen.
Gute Bewerber zu bekommen ist heute harte Fleißarbeit des gesamten Unternehmens. Da Fachkräfte rar sind, muss vieles getan werden, um den Arbeitsplatz im Unternehmen attraktiv in der Wahrnehmung potenzieller Bewerber zu gestalten.