1x1 der Finanzierung: Kontokorrent

Eine rechtzeitig beantrage Bargeldreserve statt Kontoüberziehungen sichert finanzielle Handlungsfähigkeit

Ein Kontokorrentkredit (KKR) ist eine mit der Bank vereinbarte frei verfügbare Zusatz-Kreditlinie. So lassen sich Finanzierungsspitzen durch Vorfinanzierung von Material oder zusätzlichen Aufträgen besser ausgleichen. Das Kontokorrent sollte zum Finanzierungsmix von Unternehmen mit hoher Kapitalbindung und geringem Geldvermögen immer frühzeitig einbezogen werden. In der aktuellen Situation ist diese Kreditlinie für nicht wenige Unternehmen ein Mittel der Wahl, um agieren zu können.

In der Praxis werden KKR-Linien von einem Monatsumsatz oder den monatlichen Kosten des Unternehmens als angemessen erachtet. Bei saisonalen Betrieben erfolgt eine periodengerechte Ausgestaltung des Kreditrahmens. Häufig wird eine genaue Finanzbedarfsberechnung eingefordert und vorgenommen.

Bei der KKR-Beantragung gilt: Je früher der etwaige Finanzierungsbedarf beantragt und genehmigt ist, desto besser. Bei akuten Liquiditätsproblemen ist es ungleich schwerer, einen neuen Finanzierungsrahmen bei den Banken zu erhalten – auch das merken nicht wenige Unternehmen im Moment. Der KKR-Zins ist relativ teuer, rechnet sich aber bereits bei nur kurzfristigen Inanspruchnahmen von Zahlungsspitzen.

Dennoch ist die dauerhafte KKR-Inanspruchnahme aufgrund der dabei entstehenden negativen Ratingabwertung unbedingt zu vermeiden. Es gilt ein Analysezeitraum von zwölf Monaten, in dem die KKR-Inanspruchnahme nicht mehr als 75 % betragen sollte.

In einem solchen Fall ist eine mittelfristige Betriebsmittelfinanzierung das geeignetere Instrument. Keinesfalls sollten Sie Investitionen des Anlagevermögens durch kurzfristige KKR-Finanzierung aufbringen. Auch bei einer knappen Kapitaldienstgrenze ist der KKR-Rahmen das falsche Finanzierungsinstrument, da einige Finanzinstitute das Kontokurrent voll in den Kapitaldienst einrechnen.

Wichtiger Hinweis: Eine etwaige Kontenüberziehung und Kontopfändung durch Gläubiger bzw. Kreditoren bei der Hausbank gilt mit Blick auf die Finanzierungswürdigkeit als absolutes K.-o.-Kriterium und verschlechtert die Möglichkeit der Kreditfinanzierung eines Unternehmens ernsthaft und nachhaltig.

Quelle: Ines Scholz: Das müssen Chefs über Controlling wissen. 163 Finanztipps von Arbeitsrecht über Steuern bis hin zum Umgang mit dem Finanzamt

Zurück